Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Ausstellungen und Veranstaltungen

Hier finden Sie alle Veranstaltungen des Rundgangs 2017. Der Filter ermöglicht Ihnen, gezielt nach Ausstellungen und Veranstaltungen zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort oder aus einem bestimmten Bereich zu suchen.

Über den Stern können Sie einzelne Veranstaltungen markieren. Unter „Mein Rundgang“ wird Ihre Auswahl angezeigt. Drucken Sie anschließend Ihr persönliches Rundgang-Programm aus oder erstellen Sie eine iCal-Datei, die Sie in Ihren Kalender importieren können.

Übrigens: Wir bieten zahlreiche Führungen sowie Mappenberatungen für Studieninteressierte an.

 

Filter



Veranstaltungen


Leider entspricht keine Veranstaltung Ihren Filtereinstellungen

  • Mi: 18:00 - 20:00 Uhr
    Do: 18:00 - 20:00 Uhr
    Fr: 18:00 - 20:00 Uhr
    Sa: 18:00 - 20:00 Uhr
    So: 18:00 - 20:00 Uhr

    Ort: Satellit (Glaskasten) im Weidenhof

    Mi: 18:00 - 20:00 Uhr
    Do: 18:00 - 20:00 Uhr
    Fr: 18:00 - 20:00 Uhr
    Sa: 18:00 - 20:00 Uhr
    So: 18:00 - 20:00 Uhr
    Satellit (Glaskasten) im Weidenhof
    141.41.19.7 After Hours
    141.41.19.7 ist ein virtueller Veranstaltungsraum in Form eines Audiostreams im Internet, in dem Radioformate, hörbare Ausstellungen, Soundinstallationen, Hörspiele und Liveübertragungen von Konzerten, Veranstaltungen und Vorträgen stattfinden können. Während des Rundgangs finden im Satelliten im Weidenhof jeden Abend Livekonzerte statt. Wenn der Rundgang seine Pforten schließt, kann das Konzert unter der URL 141.41.19.7 auf dem Rechner Zu Hause oder auf dem Handy empfangen werden.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 05, EG, Treppenhaus

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 05, EG, Treppenhaus
    Adamantium
    Adamantium ist ein Musikvideo für die Band Drewxhill von Vivian Mule und Fitore Muzaqi. Der Film ist eine Inszenierung einer Welt, in der die Protagonistin mystische Begegnungen zwischen ihren Erinnerungen und der Realität durchlebt. Der Film zeigt die Prozess einer Selbstfindungsphase.
  • Do: 17:00 - 19:00 Uhr

    Ort: Geb. 02, Aula

    Do: 17:00 - 19:00 Uhr
    Geb. 02, Aula
    Ariella Azoulay: The Body Politic - Toward A Visual Declaration Of Human Rights
    Vortrag von Ariella Azoulay, Professorin für Modern Culture, Media and Comparative Literature (Brown University, Providence, USA)im Rahmen eines Workshops des DFG-Graduiertenkollegs »Das fotografische Dispositiv«. Begrüßung und Einführung: Prof. Dr. Ulrike Bergermann und Aline Benecke. Ariella Azoulay ist Professorin für Modern Culture & Media and Comparative Literature an der Brown University in Providence, USA, und arbeitet als Kuratorin und Dokumentarfilmemacherin. Sie beschäftigt sich in ihren Büchern und Filmen mit den Bildarchiven der palästinensischen und israelischen Geschichte, mit Bilderwissen und einer "potential history", und prägte darin Konzepte der "Civil Imagination: Political Ontology of Photography" (Tel Aviv 2010/New York 2012) oder "The civil contract of photography" (Tel Aviv 2006/New York 2008). Ihr aktuelles Forschungsprojekt geht von der monumentalen Fotoausstellung "The Family of Man" 1955 und der Erklärung der Menschenrechte aus, um nach der Rolle des Universellen (im Dokumentarischen des Mediums Fotografie) und des jeweils Spezifischen (dem im Einzelnen Abgebildeten) zu fragen. Eine "visual declaration of rights" unternimmt beides, das Aufrufen einer Allgemeinheit von Rechten und im gleichen Zug das Bestehen auf dem konkreten, historischen, partikularen Bild. Vortrag in englischer Sprache.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Weidenhof

    Arthur Arthur Arthur
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Weidenhof
    Arthur Arthur Arthur
    Arthurs Alm
    Zwei Monate verbrachten Alrun Aßmus und Jan Gerngroß im Sommer 2016 auf einer Alm im Berner Oberland. Als Mitglieder der künstlerischen Arbeitsgemeinschaft Bergwerk Brunswick war es ihr Anliegen, durch das Erleben der Schweizer Bergidylle, samt Kühen, Schafen, Pferden und schwerem landwirtschaftlichem Gerät, dem Geist der Schweizer Nation näher zu kommen, zu erleben und zu durchleben. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet: Zelt, Kochstelle und einem Wassersprinkler als Wasserquelle, war es eine aufgeregte Ereignislosigkeit und die Konzentration aufs Alltägliche, die diese Zeit ausmachten. Beim Rundgang soll diese Szenerie nun reinszeniert werden,wobei es nicht primär darum geht,eine klassische Ausstellungsituation in Form einer Installation herzustellen. Aßmus und Gerngroß haben sich zum Ziel gesetzt, die Alm ins Flachland zu befördern. Die Almidylle, das große Klischee der Schweiz, wirkt auf einmal exotisch, fremdartig, seltsam. Das Bergwerk Brunswick ist gelandet. Der Berg ist im Tal.
  • Do: 17:00 - 19:00 Uhr

    Ort: weitere

    Do: 17:00 - 19:00 Uhr
    weitere
    Braunschweig PROJECTS »Open Studios«
    Heather Beardsley, Florian Maak, Sara-Lena Maierhofer, Nanna Nordström, Anahita Razmi, Daniel Henrich, Chelsea Leventhal and Junya Oikawa — the current scholars of the international programme “Braunschweig PROJECTS” funded by the Ministry of Science and Culture of Lower Saxony — open the doors to their studios and offer an insight into their artistic work. Feel free to stop in and take a look! Just come by or make an appointment on request by calling 0176/44266251.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 02, Hochschulgalerie

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 02, Hochschulgalerie
    Candice Breitz: Portrait of an Artist
    Die international renommierte Video-Künstlerin Candice Breitz, gebürtig aus Johannesburg und diesjährige Repräsentantin Ihres Heimatlandes im südafrikanischen Pavillon auf der 57. Venedig Biennale, präsentiert unter dem Titel Candice Breitz: Portrait of an Artist die Einzelausstellung zum 10-jährigen Jubiläum ihrer Professorentätigkeit an der HBK Braunschweig. Die gleichnamige, einkanalige Videoinstallation Portrait of an Artist (2011), die durch eine Serie von 126 fotografischen (Selbst-)Portraits begleitet wird, stellt die elementare Frage nach der Definition und Identität des(r) Künstlers(in). An der HBK wird die Fotoreihe erstmals in erweitertem und bislang unveröffentlichtem Umfang gezeigt. Zahlreiche Aufnahmen konnten dank der finanziellen Unterstützung der Öffentlichen Versicherung Braunschweig speziell für die Ausstellung produziert werden. Die zweite Arbeit Profile entstand 2017 in Cape Town als Reaktion der Künstlerin auf die Einladung, ihr Herkunftsland Südafrika auf der Biennale in Venedig zu vertreten. Das großformatige Video-Selbstportrait zeigt anstelle von Candice Breitz jedoch zehn andere renommierte südafrikanische Künstlerinnen und Künstler, die ebenfalls in Venedig hätten ausstellen können. Diese ergreifen nun das Wort und machen gemeinsam das kunsthistorische Genre des Selbstbildnisses zum polyphonen Konzert eines kollektiven Rollenspiels. „My name is Candice Breitz“, sagen sie in die Kamera und bezeichnen sich dann als das, was sie sind oder sein könnten: Frau oder Mann, weiß oder schwarz, diese oder jener. Die Frage nach künstlerischer Identität schlägt hier eine neue Richtung ein: Ist sie nur ein Portfolio von Attributen und einigen Stereotypen? Für wen können und dürfen Künstler sprechen? Welche Menschen gehören zur südafrikanischen Gesellschaft und wer kann sie repräsentieren? Candice Breitz’ Videoinstallationen thematisieren das Leben des Individuums in der Gemeinschaft, das nicht nur von Fragen nach Nationalität und Rassenzugehörigkeit, Rollenverständnis der Geschlechter, Religion und globalem Kapitalismus geprägt ist, sondern auch zunehmend von populären Massenmedien wie Fernsehen, Kino und Pop-Kultur beeinflusst wird. Zuletzt arbeitete Breitz in ihrer Sieben-Kanal-Installation „Love Story“ mit den amerikanischen Filmgrößen Alec Baldwin und Julianne Moore zusammen, um den Stimmen und Geschichten von Geflüchteten verschiedenster Länder durch Gesichter des Hollywood-Kinos Gehör zu verschaffen. Candice Breitz, 1972 geboren in Johannesburg, lebt und arbeitet in Berlin. Seit 2007 hat sie an der HBK Braunschweig die Professur in der Freien Kunst im Fachbereich Raumkonzepte inne. Sie selbst verfügt über Abschlüsse der University of the Witwatersrand (Johannesburg), der University of Chicago sowie der Columbia University (NYC). Ihre Arbeiten sind weltweit in namenhaften Ausstellungen und Sammlungen vertreten.
  • Mi: 13:00 - 18:00 Uhr
    Do: 13:00 - 18:00 Uhr
    Fr: 13:00 - 18:00 Uhr
    Sa: 11:00 - 18:00 Uhr
    So: 11:00 - 18:00 Uhr

    Ort: Museum für Photographie, Helmstedter Straße 1, 38102 Braunschweig

    Schweizer Alpen, 2017
    Mi: 13:00 - 18:00 Uhr
    Do: 13:00 - 18:00 Uhr
    Fr: 13:00 - 18:00 Uhr
    Sa: 11:00 - 18:00 Uhr
    So: 11:00 - 18:00 Uhr
    Museum für Photographie, Helmstedter Straße 1, 38102 Braunschweig
    Schweizer Alpen, 2017
    CEEHIILNPSSWZ ACH MENSCH
    Zwischenspiel: Ausstellung mit fotografischen Arbeiten von Ina Hengstler | Mona Hesse | Kodac Ko | Jie Jie Ng | Shusuke Nishimatsu | Erik Arkadi Seth | Felix Helmut Wagner. Kuratiert von Christin Müller & Theresia Stipp Die Ausstellung »CEEHIILNPSSWZ. ACH MENSCH« vereint sieben künstlerische Positionen von Studierenden und Absolventen der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Das »Zwischenspiel« ist ein Ausstellungsformat des Museums für Photographie Braunschweig, das jungen künstlerischen Positionen und Ansätzen Raum auch für experimentellere Auseinandersetzungen mit dem Medium Fotografie bietet. Der diesjährige Titel der Ausstellung bezieht sich als Alphagramm des Wortes „Zwischenspiel“ auf die Ordnung/Nicht-Ordnung menschlicher und gesellschaftlicher Strukturen und stiftet gleichzeitig Verwirrung. Der Titel sollte als Anregung und Ausgangspunkt zu Überlegungen über das Menschsein dienen. In einer offenen Ausschreibung wurden aus knapp 50 Bewerbungen Arbeiten von sieben überzeugenden Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt. Führungen: sonntags 16 Uhr • 1.Donnerstag im Monat freier Eintritt, Eintrittspreise: 3,50 €, ermäßigt: 2,00 €
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr

    Ort: Geb.18, EG, Raum 017 ("Bankraum")

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr
    Geb.18, EG, Raum 017 ("Bankraum")
    Design Basics
    In einer abwechslungsreichen Ausstellung werden Arbeiten aus den Bereichen "Zeichnen und Darstellen" sowie "Entwerfen und Gestalten" von Studierenden aus dem 1. und 2. Semester des Studiengangs "Design in der Digitalen Gesellschaft" gezeigt. Betreut von Prof. Erich Kruse.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 18, EG, Raum 017 ("Bankraum")

    Sheer Lamp
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr
    Geb. 18, EG, Raum 017 ("Bankraum")
    Sheer Lamp
    Digital Crafting
    Die Ausstellung zeigt Arbeiten der Professur Digital Crafting Manuel Kretzer aus dem ersten und zweiten Semestern des Studiengangs Design in der Digitalen Gesellschaft. Weitere Informationen zum Fach Digital Crafting sowie zusätzliche Ergebnisse aus den vergangenen Semestern finden sich auf www.digitalcrafting.de.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 1. OG, Raum 111 Geb. 05, 2. OG, Raum 208

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 1. OG, Raum 111 Geb. 05, 2. OG, Raum 208
    Fotografie-Klasse Sean Snyder
  • Do: 12:00 - 17:00 Uhr

    Ort: Geb. 14, 2. OG, Räume 214 + 215

    Do: 12:00 - 17:00 Uhr
    Geb. 14, 2. OG, Räume 214 + 215
    Frame 1: Workshops
    Wie kann Theater aussehen, wenn es nicht dramatisch ist? Studierende bieten Workshops zu verschiedenen performativen Theaterformen an. Von 12 bis 14 Uhr und von 15 bis 17 Uhr werden jeweils zwei Workshops stattfinden. Die Teilnehmer werden gebeten, sich bis zum 5.Juli per Mail bei l.walter@hbk-bs.de anzumelden.
  • Fr: 13:00 - 17:00 Uhr

    Ort: Geb. 14, 2. OG, Raum 215

    Fr: 13:00 - 17:00 Uhr
    Geb. 14, 2. OG, Raum 215
    Frame 2: Theaterpädagogische Inszenierungen
    Viele Studierende im Darstellenden Spiel leiten neben ihrem Studium auch Theater AGs an Schulen oder freie Theaterklubs. Zwei der so entstandenen theaterpädagogischen Inszenierungen werden zum Rundgang wiederaufgenommen und in einem Feedbackformat nachbereitet
  • Sa: 13:00 - 18:00 Uhr

    Ort: Geb. 14, 2. OG, Räume 214 + 215

    Sa: 13:00 - 18:00 Uhr
    Geb. 14, 2. OG, Räume 214 + 215
    Frame 3: Parcours
    Der Parcours am Institut für Performative Künste und Bildung zeigt die Ergebnisse der Seminare und angeleiteten Projekte aus dem Sommersemester 2017. Zu sehen sind szenische Präsentationen, die aus der Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Lehrenden entstanden sind, Arbeiten aus Prüfungen, wie die Kunst in Aktion-Prüfungen des zweiten Semesters, sowie freie studentische Arbeiten. In verschiedenen Formaten werden die Performances und Installationen nachbereitet und Feedback gegeben.
  • Sa: 16:00 - 17:00 Uhr

    Ort: Geb. 06, Mensafoyer

    Giant Zine
    Sa: 16:00 - 17:00 Uhr
    Geb. 06, Mensafoyer
    Giant Zine
    Giant Zine
    Im Rahmen des Seminars "Zeichnung Jetzt" konzipierten Studenten unter der Leitung von Nadine Fecht die übergroße Form eines sogenannten "Zines" (Fan Magazine). Jede Seite dieses Giant Zines vertritt die zeichnerische Position des jeweiligen Teilnehmers und bildet in seiner Gesamtheit einen Einblick in die heutige Auseinandersetzung mit der Zeichnung als Medium. Das öffentliche Blättern der Seiten findet als Performance statt. ___________
  • Fr: 17:00 - 18:00 Uhr
    Sa: 17:00 - 18:00 Uhr

    Ort: Geb. 40, 2. OG, Raum 209

    Gruppenduschen
    Fr: 17:00 - 18:00 Uhr
    Sa: 17:00 - 18:00 Uhr
    Geb. 40, 2. OG, Raum 209
    Gruppenduschen
    Gruppenduschen
    Im Rahmen dieser Lesestunde stellen _______ der Grundklasse Zeichnung von Herbert Nauderer eigene ______ vor. In unterschiedlichen Formaten wie Kurzprosa und Lyrik werden intime _______ angeboten. Jeder ist eingeladen. Erscheinen Sie, sonst weinen Sie. Viel _____!
  • So: 15:30 - 16:00 Uhr

    Ort: Geb. 02, Aula

    So: 15:30 - 16:00 Uhr
    Geb. 02, Aula
    Kampf um die Nullstelle
    Die Lesung von Felix Helmut Wagner handelt vom Neutralisationskämpfer, der das mit Definitionen und Begriffen gefüllte Definitionsmonster besiegt und nach langem Kampf die vom Monster beschützte Nullstelle erreicht. Als Waffen dienen dem Kämpfer Kartoffelsalat, eine Holzplatte mit vier Beinen, das endoplasmatische Retikulum, innliegende Fleischsysteme und dreidimensionale mathematische Formen.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 01, 1. OG, Raum 112

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr
    Geb. 01, 1. OG, Raum 112
    KD-KINO
    Das KD-Kino präsentiert Arbeiten der Studierenden des Kommunikationsdesigns und der Visuellen Kommunikation, die im letzten Jahr im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiengangs entstanden sind. Es handelt sich dabei hauptsächlich um audiovisuelle Kurzformen, die sich mit unterschiedlichen Themenstellungen im Hinblick auf das Verhältnis zwischen Bild und Ton und ihrer gegenseitigen Beeinflussung auseinandersetzen. Betreut von Dr. Grzegorz G. Zgraja
  • Mi: 19:00 - 22:00 Uhr

    Ort: Weidenhof

    Mi: 19:00 - 22:00 Uhr
    Weidenhof
    Kick-Off
    Im Seminar #Wirklichkeits#perforation – REALisation setzten sich die Studierenden im Sommersemester 2017 mit Performances im öffentlichen Raum und Cultural Hacking auseinander. Die Theaterarbeit mit Kindern für ein erwachsenes Publikum stand im Zentrum des Seminars GenerationISM. Die Ergebnisse beider Gruppen werden im Weidenhof präsentiert.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 1. OG, Raum 107

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 1. OG, Raum 107
    Klasse Aurelia Mihai
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, EG, Raum 006

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, EG, Raum 006
    Klasse Björn Dahlem
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 05, EG, Raum 004

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 05, EG, Raum 004
    Klasse Candice Breitz
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 05, Räume 103, 105, 106, 114

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 05, Räume 103, 105, 106, 114
    Klasse Corinna Schnitt
    Jahrgangsausstellung
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 1. OG, Raum 110

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 1. OG, Raum 110
    Klasse Frances Scholz
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, EG, Raum 008

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, EG, Raum 008
    Klasse Hartmut Neumann
  • Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben

    Ort: Geb. 40, 2. OG, Raum 209

    Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben
    Geb. 40, 2. OG, Raum 209
    Klasse Herbert Nauderer
    Zeichnungen, Graphik, Malerei und Objekte des 2. Semesters aus der Grundklasse für Zeichnung.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 01, 2. OG, Raum 220

    Buchprojekte der Klasse Illustration
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 01, 2. OG, Raum 220
    Buchprojekte der Klasse Illustration
    Klasse Illustration!
    Die Studierenden der Fachklasse Illustration zeigen Projekte aus dem vergangenen Jahr, die unter der Leitung von Prof. Ute Helmbold entstanden sind.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 05, 2. OG., Raum 203

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 05, 2. OG., Raum 203
    Klasse Isa Melsheimer
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 1. OG, Raum 106

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 1. OG, Raum 106
    Klasse Norbert Bisky
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 3. OG, Raum 307

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 3. OG, Raum 307
    Klasse Olav Christopher Jenssen
    Jahrgangsausstellung
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 51, Räume 002 und 003a

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 51, Räume 002 und 003a
    Klasse Raimund Kummer
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, EG, Räume 005, 015, 016

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, EG, Räume 005, 015, 016
    Klasse Thomas Rentmeister
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 04, Räume 001 bis 004

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 04, Räume 001 bis 004
    Klasse Thomas Virnich
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 2. OG, Raum 207

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 2. OG, Raum 207
    Klasse Ulrich Eller (Klangkunst)
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 05, 2. OG., Räume 205, 206

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 05, 2. OG., Räume 205, 206
    Klasse Ulrich Eller (Klangkunst)
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 3. OG, Raum 308

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 3. OG, Raum 308
    Klasse Wolfgang Ellenrieder „Wir arbeiten weiter“
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 51, Raum 001

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 51, Raum 001
    Klasse.exe (ehem. Klasse Bogomir Ecker)
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 06, Mensafoyer

    Der Kunstautomat im Mensafoyer Der Kunstautomat im Mensafoyer Der Kunstautomat im Mensafoyer
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 06, Mensafoyer
    Der Kunstautomat im Mensafoyer Der Kunstautomat im Mensafoyer Der Kunstautomat im Mensafoyer
    Kunstkasten - Der HBK-Kunstautomat
    Der HBK-Kunstautomat im Mensavorraum der Hochschule wurde vor 16 Jahren von Studierenden des Kommunikationsdesigns installiert und versammelt seit dieser Zeit diverse Editionen und Unikate. Das Projekt bringt alle Studiengänge durch den Verkauf von studentischen und freien Arbeiten zusammen: Zeichnung, Druckgrafik, Klangkunst, Text, Typografie, Illustration, Comic, Spiel, Kunsthandwerk, Performatives, Objekt - fast alles wurde schon aus dem Automaten verkauft. Alle Studiengänge können sich beteiligen, einzige Voraussetzung: Eine Limitierung der Arbeiten, z.B. in Form einer Edition. Im Sommersemester 2017 hat die Designerin Roberta Bergmann, Alumni und ehemalige Lehrende der HBK, abermals einen interdisziplinären Workshop mit HBK-Studierenden durchgeführt. Ziel war es, neue Arbeiten und Positionen in Form von Editionen für den "HBK-Kunstkasten" zu produzieren. Die Ergebnisse des Workshops können zu den Öffnungszeiten der HBK und des Rundgangs für je 4,- Euro aus dem rein mechanischen Automaten im Mensa-Foyer gezogen werden. Die Einnahmen gehen zu 100% an die beteiligten Studierenden. Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/tatomat1
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr

    Ort: Geb 18, EG, Raum 017 ("Bankraum")

    Eine Collage zum Thema Mikromobilität
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr
    Geb 18, EG, Raum 017 ("Bankraum")
    Eine Collage zum Thema Mikromobilität
    Last Mile – Smart Micromobility for Zero Emission Cities
    Junge Studierende aus dem Studiengang "Design in der Digitalen Gesellschaft" zeigen innovative, frische Ideen, wie in der Zukunft die Mobilität von Menschen und Gütern in emissionsfreien Städten aussehen kann. Dieses Kooperationsprojekt mit der Volkswagen AG wurde von Nico Mühr (VW) und Prof. Erich Kruse (HBK) im Wintersemester 2016/17 durchgeführt und betreut.
  • Do: 20:00 - 22:00 Uhr

    Ort: Geb. 01, 3. OG, Raum 304

    documenta in Athen documenta in Athen
    Do: 20:00 - 22:00 Uhr
    Geb. 01, 3. OG, Raum 304
    documenta in Athen documenta in Athen
    Lebensform statt Werkform: Wie kritisiert man das?
    Vortrag von Kolja Reichert im Rahmen der Vorlesung "Wir wollen nicht zur documenta?" von Prof. Dr. Annette Tietenberg Kolja Reichert, geboren 1982 in Starnberg, aufgewachsen in Würzburg, bei Gießen und im Schwäbisch-Fränkischen Wald. Studium der Philosophie und Neueren Deutschen Literatur in Berlin. Magisterarbeit über Betrachterräume in Menschenausstellungen des 19. Jahrhunderts und in humanitärer Fotografie der Gegenwart. Ab 2006 Autor für den „Tagesspiegel“, später auch für „Die Welt“, „Welt am Sonntag“, „Die Zeit“ und für Kunstmagazine wie „art“, „Weltkunst“ und „frieze d/e“. 2012 Preis für Kunstkritik der deutschen Kunstvereine und der Art Cologne. Essays, Vorträge und Lehrveranstaltungen zu Kunst und Aufmerksamkeitsökonomie. Ab Ende 2014 Redakteur des Magazins „Spike Art Quarterly“. Seit Juli 2016 Redakteur für Kunst im Feuilleton der FAZ.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 01, 2. OG, Flur

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 01, 2. OG, Flur
    LebensWELT Hochschule – Grafische Kommentare (Hefte und Plakate)
    Wie erleben Studierende heute ihre Hochschule? Ist der Campus für sie eine reine Akademikerschmiede oder auch noch eine Art Lebenswelt? Wo begegnen sie sich, wo tauschen sie sich aus, wo findet Kommunikation jenseits des Fachlichen statt? Werden Mensen zum einzigen Kommunikationsort zwischen Bibliothek und Hörsaal? Was muss die Hochschule, was muss das Studium ihnen bieten, damit sie sich wohlfühlen? Studierende der Kleinen Praxis Grafik Design zeigen in Plakaten ihre Vorstellungen und Erfahrungen mit diesen Fragen. Desweiteren sind Konzeptideen für Hefte rund um das Thema »Studies & Stories« zu sehen. Prof. Klaus Paul, Tutorin Julia Martin
  • Mi: 10:00 - 17:00 Uhr
    Do: 10:00 - 17:00 Uhr
    Fr: 10:00 - 17:00 Uhr
    Sa: 13:00 - 18:00 Uhr
    So: 11:00 - 18:00 Uhr

    Ort: Städtische Galerie Wolfsburg, Schlossstr. 8, 38448 Wolfsburg

    Mi: 10:00 - 17:00 Uhr
    Do: 10:00 - 17:00 Uhr
    Fr: 10:00 - 17:00 Uhr
    Sa: 13:00 - 18:00 Uhr
    So: 11:00 - 18:00 Uhr
    Städtische Galerie Wolfsburg, Schlossstr. 8, 38448 Wolfsburg
    Meisterschüler 2017 UPCOMING EMPIRES
    Erstmals zeigen ausgewählte Meisterschüler*innen der HBK ihre Werke in der Städtischen Galerie Wolfsburg. Die Ausstellung mit Arbeiten von Oskar Klinkhammer, Serena Ferrario, Marlene Bart, Neha Thakar, Sabine Müller, Christina Stolz, Christian Hapke und André Sassenroth läuft noch bis zum 27.8.2017. Sie eröffnet Einblicke in das Schaffen junger Künstler*innen am Übergang von akademischer Ausbildung hin zur beruflichen Selbstständigkeit. Im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit der HBK mit der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz werden zudem aus dem Kreis der Künstler*nnen die diesjährigen Meisterschülerstipendiat*innen der Stiftung ermittelt.
  • So: 12:00 - 16:00 Uhr

    Ort: Braunschweiger Hauptbahnhof

    So: 12:00 - 16:00 Uhr
    Braunschweiger Hauptbahnhof
    Mind_Gap
    MIND_GAP Ein Audiowalk des Studiengangs Darstellendes Spiel für jeweils eine Person am Braunschweiger Hauptbahnhof. Bahnhöfe sind Synapsen der Städte. Mit dieser Reise schicken wir elektronische Impulse in den „Nicht-Ort“ zwischen unsere Ohren. Klänge, Musik und Erzählungen stellen die Weichen zwischen Realität und Vorstellung, zwischen Vergangenheit und Traum. Wir tauchen ab in die (Anti-) Wüste des Alltags. Idee und Umsetzung: Mareike Beicht, Lisa Behrendt, Su Choi, Julie Kieffer, Arne Koch, Marlena Labuhn, Michael Prakash, Lennard Walter Stimmen: Mari Klauk , Lennard Walter Leitung: Christian Weiß Wir danken Detlef Kiontke, Marco Schlott, Uwe Seel sowie den Mitarbeitern des Hauptbahnhofs Braunschweig für die tatkräftige Unterstützung. Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Bahn AG. Individuelle Startzeiten buchen. Anmeldung ab dem 30. Juni unter www.t1p.de/walk-hbk. Startpunkt: Eingang DB Büro-Hochhaus in der Bahnhofshalle. Startzeit alle 10 Minuten, Dauer ca. 30 Minuten. Bitte 10 Minuten vor der eigenen Startzeit vor Ort sein. Keine Startmöglichkeit für Zuspätkommende. Bitte Personalausweis als Pfand mitbringen. Probleme bei der Anmeldung: mind-gap@xweiss.info.
  • Mi: 20:00 - 21:00 Uhr

    Ort: Weidenhof

    Mi: 20:00 - 21:00 Uhr
    Weidenhof
    Mountain River
    Mountain River ist ein Acoustic-Neo-Folk Trio aus Braunschweig, das zweistimmig mit zwei klassischen Gitarren und Kontrabass seinen ganz eigenen, akustisch verwurzelten Stil gefunden hat. Ihr Sound erinnert an Kings Of Convenience.
  • Do: 18:00 - 20:00 Uhr

    Ort: Geb. 14, 2. OG, Raum 214

    Do: 18:00 - 20:00 Uhr
    Geb. 14, 2. OG, Raum 214
    Prime Time 1
    Freie Studentische Projekte, in Seminaren entstandene Arbeiten und Prüfungsleistungen, die in den vorangegangenen Semestern am Institut für Performative Künste und Bildung entwickelt, erprobt und im Kleinen präsentiert wurden, werden zum Rundgang wieder aufgenommen, weiterentwickelt und mit Pop und Bling Bling groß in Szene gesetzt.
  • Fr: 18:00 - 20:00 Uhr

    Ort: Geb. 14, 2.OG, Raum 214

    Fr: 18:00 - 20:00 Uhr
    Geb. 14, 2.OG, Raum 214
    Prime Time 2
    Freie Studentische Projekte, in Seminaren entstandene Arbeiten und Prüfungsleistungen, die in den vorangegangenen Semestern am Institut für Performative Künste und Bildung entwickelt, erprobt und im Kleinen präsentiert wurden, werden zum Rundgang wieder aufgenommen, weiterentwickelt und mit Pop und Bling Bling groß in Szene gesetzt.
  • Sa: 18:00 - 20:00 Uhr

    Ort: Geb. 14, 2. OG, Raum 214

    Sa: 18:00 - 20:00 Uhr
    Geb. 14, 2. OG, Raum 214
    Prime Time 3
    Freie Studentische Projekte, in Seminaren entstandene Arbeiten und Prüfungsleistungen! All die Performances und Formate die in den vorangegangenen Semestern am Institut für Performative Künste und Bildung entwickelt, erprobt und im Kleinen präsentiert wurden, werden zum Rundgang wieder aufgenommen, weiterentwickelt und mit Pop und Bling Bling groß in Szene gesetzt.
  • Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben

    Ort: Geb. 01, Raum 222

    Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben
    Geb. 01, Raum 222
    Rosa Porzellan
    Ausstellung der Grundlagenklasse Visuelle Kommunikation, betreut von Verw.-Prof. Kerstin Drechsel
  • Do: 19:00 - 21:00 Uhr

    Ort: Geb. 05, 1. OG, Raum 109 (Filmstudio)

    Do: 19:00 - 21:00 Uhr
    Geb. 05, 1. OG, Raum 109 (Filmstudio)
    RUNDGANGSPROGRAMM der Filmklasse
    2016-2017 | aktuelle FilmVideo-Arbeiten (16 mm, 4K-Digital, HD-Video),ca. 120 Minuten |
  • Do: 18:00 - 20:00 Uhr

    Ort: Geb. 20 (Pippelweg 4a), Ostseite

    Do: 18:00 - 20:00 Uhr
    Geb. 20 (Pippelweg 4a), Ostseite
    Schaukasten – ranzige Bude | geiler Garten
    Wir wollen in unserem kleinen Garten mit Euch den Donnerstag bei Bier und Wurst ausklingen lassen. Dazu stellen wir noch verschiedene studentische Arbeiten aus. Kommt alle vorbei!
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr

    Ort: SCHAURAUM des Kunstverein Jahnstrasse e.V. Frankfurter Str. 267, 38122 Braunschweig

    Plakat
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 14 - 20 Uhr
    So: 14 - 18 Uhr
    SCHAURAUM des Kunstverein Jahnstrasse e.V. Frankfurter Str. 267, 38122 Braunschweig
    Plakat
    SOMNIUM LUNARUM
    SOMNIUM LUNARUM Eine mondartige, unwirkliche Welt von geisterhafter Schönheit entfaltet sich im SCHAURAUM des Kunstverein Jahnstrasse e.V.. Emil Schiegnitz erschafft eine lunare Landschaft,deren Krater und Kanten den Blick auf einzelne Sedimente freigeben: Schicht für Schicht verschmolzen zu Transparenz. Erstarrt und wieder verwachsen zu einer Topographie inmitten des Raumes setzt sich ein fremdartiger Kosmos zusammen. SOMNIUM LUNARUM verortet sich im Zwielicht zwischen Traum und Bewusstwerdung. Emil Schiegnitz ist derzeit Student der Freien Kunst bei Prof. Wolfgang Ellenrieder (Fachklasse für Malerei.Mit SOMNIUM LUNARUM präsentiert er seine erste institutionelle Einzelausstellung. Termine außerhalb des Rundgangs: Vernissage: Freitag, 9.6.2017 um 19 Uhr Öffnungszeiten: Freitag, 16. / 23. / 30.6.2017, 19-22 Uhr Künstlergespräch mit Kunstwissenschaftlerin Anne Haack: Freitag, 16.6.2017, 20 Uhr Der Kunstverein Jahnstrasse e.V. ist eine unabhängige Ausstellungs- und Veranstaltungsplattform mit dem Fokus auf zeitgenössische junge Kunst. Seit 2012 werden monatlich wechselnde Ausstellungen, Performances, Workshops, Lesungen und Konzerte angeboten. Der Verein unterhält eine Galerie in der Jahnstrasse sowie den SCHAURAUM am Frankfurter Platz. Der Kunstverein Jahnstrasse e.V ist Mitglied im ADKV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine). Weitere Informationen: www.kunstverein-jahnstrasse.de www.facebook.com/KunstvereinJahnstrasse Kontakt: galerie@kunstverein-jahnstrasse.de
  • Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben

    Ort: Geb. 05, Glasraum im Mensafoyer

      
    Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben
    Geb. 05, Glasraum im Mensafoyer
      
    THE RISOLUTION
    Jetzt startet die RISOLUTION! Wir haben keine Angst vor den ganz großen Themen! Mit Feder und Stift gegen Regelwerke und Überwachung- für mehr Kommunikation und Kreativität! Kommt vorbei und schaut uns über die Schulter! Wir zeichnen, digitalisieren, drucken mit dem Risograph und binden in unserer temporären Zeichenwerkstatt jeden Tag ein Heft, das ihr kostenlos mitnehmen könnt. Nicht verpassen! Projekt von Viktoria Dietz, Vivian Mule, Chiara Linzenmeier, Anton Ohlow, Leonie Nieporte, Hannes Wilke und Mimi Rehmann. Viva la Risolution!
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Weidenhof

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Weidenhof
    Transformation Design Open Space
    „Wenn wir uns eine Möhre vorstellen, haben wir wahrscheinlich alle ein sehr ähnliches Bild im Kopf: eine orangefarbene längliche Rübe, eventuell spitz zulaufend oder mit grün gefiederten Blättern. Eine Möhre kann aber auch ganz anders aussehen. Sie kann sich in Form und Farbe unterscheiden, gelb, weiß, rot oder lila sein. Es gibt Möhren, die sich aufspalten oder ineinander verschlungen sind und die abstraktesten Formen annehmen. Hier wird eine Vielfalt deutlich, die uns zunächst nicht in den Sinn kommt. Zum Teil liegt dieser eingeschränkte Blick an unserer Erziehung. Wer möchte auf die Frage an sein Kind, welche Farbe die Möhre hat, schon ‚weiß‘ hören? Und doch gibt es weiße Möhren. Die Grenze zwischen Realität und Imagination verschwimmt, alles wird vorstellbar. Hier geht es um viel mehr als nur Rüben: Es geht um eine Vielfalt, die über Obst und Gemüse hinausgeht bis hin zu Systemen, die ganz anders sein können.“ (Zitat aus dem Projekt „Zukunft pflanzen“ von Brintrup, Förster, Guder, Hauck, Hofmann, Pliester, HBK 2017) Was wann wo und wie stattfindet, erfahren Sie unter www.transformazine.de
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Weidenhof am Glaskubus

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Weidenhof am Glaskubus
    TURBA - URBAN GREEN LOUNGE
    Bar im Weidenhof
  • Mi: 20:00 - 22:00 Uhr

    Ort: Geb. 06, Ausstellungsräume im Mensafoyer

    Mi: 20:00 - 22:00 Uhr
    Geb. 06, Ausstellungsräume im Mensafoyer
    unisono Ausstellungseröffnung
    Absolvent*Innen der Bachelor-Studiengänge Kommunikationsdesign und Industrial Design zeigen ihre Abschlussarbeiten aus dem Sommersemester 2017: Laura Antrack, Nicole Cebulla, Martin Fischer, Tamara von Lipinski, Claudia Malecka, Leonie Nieporte, Paul-Anton Ohlow, Ricardo Pilguj, Santiago Rubio, Marvin Schmidt und Runing Zhao.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 06, Ausstellungsräume im Mensafoyer

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 06, Ausstellungsräume im Mensafoyer
    unisono
    Absolvent*Innen der Bachelor-Studiengänge Kommunikationsdesign und Industrial Design zeigen ihre Abschlussarbeiten aus dem Sommersemester 2017: Laura Antrack, Nicole Cebulla, Martin Fischer, Tamara von Lipinski, Claudia Malecka, Leonie Nieporte, Paul-Anton Ohlow, Ricardo Pilguj, Santiago Rubio, Marvin Schmidt und Runing Zhao.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 01, 1. OG, Fotoflur

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 01, 1. OG, Fotoflur
    urban decay
    Ausstellung des Werkstattkurses 2. Semester Visuelle Kommunikation
  • Fr: 16:30 - 17:30 Uhr
    Sa: 15:30 - 16:30 Uhr

    Ort: Geb. 02, Aula

    Fr: 16:30 - 17:30 Uhr
    Sa: 15:30 - 16:30 Uhr
    Geb. 02, Aula
    Vom vaginösen System und den Ursprungskugeln
    Warum ist die Mutter die Verbindung zum Unbekannten? Wie kommt es zur Verknüpfung zweier Gedankenkonstruktionen? Warum führt uns der Schaufelradbagger zur Ursprungsfrage? Warum liegt der echte Kartoffelsalat im Wahrheitssaft? Was ist die Funktion der Gießkanne? Eine wissenschaftliche Vorlesung mit Kunstlöchern von Felix Helmut Wagner.
  • Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben

    Ort: Geb. 05, Mensafoyer

    Zeiten werden per Aushang bekannt gegeben
    Geb. 05, Mensafoyer
    WE AR VR
    2017 sind Virtual und Augmented Reality in aller Munde. Zum zweiten Mal zeigt das Studio »Digitale Medien« aus dem Studiengang Visuelle Kommunikation eine Gruppenausstellung rund um diese digitalen Realitäten. Studierenden aus der Visuellen Kommunikation (B.A.), Transformation Design (M.A.) und der Medienwissenschaften (B.A.) präsentieren Arbeiten sowohl in Virtual als auch in Augmented Reality: »Arbeit – Design – Zukunft« (Augmented Reality) Wie sieht der Beruf des Designers in 10 Jahren aus? Studierende der Kleinen Praxis Digitale Medien thematisieren und visualisieren Szenarien und Designberufe der Zukunft in einer interaktiven Augmented Reality Ausstellung. »VLazer« und »TrumpElTier« (Virtual Reality) Von Januar bis Juli 2017 entwickelten Studierende der HBK interdisziplinär zwei performative Virtual Reality Experiences, die zum Rundgang international veröffentlicht und erstmals ausgestellt werden.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 01, Flur im EG vor den Räumen 002 bis 006

    Experimenteller Buchdruck (Detail)
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 01, Flur im EG vor den Räumen 002 bis 006
    Experimenteller Buchdruck (Detail)
    Werkschau "Große Praxis Typografie"
    Ausgewählte Arbeiten, die im Laufe des letzten Jahres im Rahmen des Studienangebots "Große Praxis Typografie" entstanden sind, werden in einer kleinen Werkschau im Flur vor der Werkstatt für Typografie und Layout und den zugehörigen Arbeitsräumen vorgestellt. Gezeigt werden analoge und digitale Schriftentwürfe, Experimente mit Handsatz und Buchdruck, typografische Gestaltungen und Bücher. Betreut von Prof. Ulrike Stoltz.
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 05, Mensafoyer

    Von Socken und Zebraffen Von Socken und Zebraffen
    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 05, Mensafoyer
    Von Socken und Zebraffen Von Socken und Zebraffen
    Über Salatsonaten & Mondscheinkatzen
    Die längste Ausmalwimmelbilderbuchgeschichte der Welt "Von Socken & Zebraffen" wird fortgesetzt! Auch dieses Jahr findet eine Ausmal-Aktion von Jen Katz statt. Jeder ist eingeladen, mitzumachen!
  • Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr

    Ort: Geb. 40, 2. OG, Raum 208

    Mi: 18 - 22 Uhr
    Do - Sa: 10 - 20 Uhr
    So: 12 - 18 Uhr
    Geb. 40, 2. OG, Raum 208
    ZUM QUADRAT
    Arbeiten aus den künstlerisch-praktischen Kursen des Gasthörerstudiums an der HBK
© HBK Braunschweig 1963 - 2017, Impressum