Im Kontext der Medienwissenschaften ist es unmöglich, ihm* nicht zu begegnen: Dem Nerd. Hornbrille, Hosenträger, Hardcoregamer. Doch stimmt dieses Bild so oder hat sich der Nerd im Laufe der Zeit verändert? Was zeichnet einen Nerd (medial) aus und wie präsentiert er sich selbst? Im Kontext des Seminars „DIY Diskursanalyse“ unter der Leitung von Prof. Dr. Rolf F. Nohr (Lehrstuhl für Medienästhetik/ Medienkultur) widmen sich die Studierenden des Masters Medienwissenschaften genau diesen Fragen und erforschen Anhand von Einzelstudien verschiedene Diskurse, die sich beim Überbegriff des „Nerds“ bündeln. Aufgrund der großen Unterstützung und der nun entstandenen breiten Zusammenarbeit mit den Dozierenden des Institutes werden die Fallstudien voraussichtlich Ende nächsten Jahres veröffentlicht. Herausgegeben wird der Sammelband im Rahmen der Medien’Welten-Reihe von Prof. Dr. Rolf F. Nohr und Tim Glaser.

*Hier deutet sich schon eine erste Erkenntnis an: Der Nerd ist männlich konnotiert.